Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback


http://myblog.de/linhan

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
3D-Kino, nichts für mich!

Hallo meine Lieben,

ich hoffe, meine bisherigen Einträge haben Euch gefallen. Ich berichte gerne aus meinem Leben im Internet. Zum Beispiel kann ich mir gemütlich Klamooten oder Autos dort kaufen. Meinen kleinen Ford hab ich mir auch im Netz besorgt, ohne dass mir jemand anderes vorgeschrieben hat, welchen ich dort nehmen soll.

Aber nicht nur Einkaufen macht mir Spaß, sondern man bekommt im Internet oft gutes Feedback und man erreicht viele Menschen, den es vielleicht auch so geht. Ich war letztens mit meiner Freundin zum ersten mal in meinem Leben in einem 3D-Film. Ich sage Euch absichtlich nicht, in welchem Film ich war, denn mir soll es nur um's 3D an sich gehen. Als ich an der Kinokasse stand und ich fast 15 Euro für das Ticket bezahlten musste, habe ich schon einen kleinen Schock bekommen. So viel zahlt man auch für eine Theaterkater und kriegt viel mehr geboten. Eine absolute Frechheit! Das Geld habe ich dann aber doch bezahlt. Ich muss aber sagen, dass es sich überhaupt nicht gelohnt hat. Die Effekte waren meist unglaubwürdig und unnötig. Das lenkt einfach vom Wesentlichen ab. Außerdem habe ich nach einer Weile ziemlich Augenschmerzen und Kopfschmerzen bekommen. Das kann doch nicht gut sein. Ich verstehe auch nicht, warum 3D-Filme so erfolgreich sind. Wenn man sich mal auf den Inhalt der Filme konzentriert, bleibt wenig übrig. Meist sind sie nur pure Effektträger. Mir geht es um die Handlung und nicht um die Effekte. Zukünftig werde ich wieder in „normale“ Filme gehen, denn ich gehe eigentlich total gerne ins Kino. Es gibt doch nichts schöneres, als an einem verregneten Abend ins Kino zu gehen. Das tolle am Kino ist auch das ganze Drumherum. Der dunkle Saal, die gemütlichen Sitze, das Popcorn, die Werbung und Trailer vor dem Film etc. Ich könnte auch ins Kino gehen, ohne überhaupt einen Film zu sehen. Nennt mich verrückt aber ich fühle mich da wohl. Vielleicht geht es Euch ja auch so. Was haltet Ihr von 3D?

21.8.12 15:37


Werbung


Violine oder Stimme?

Hier bin ich wieder,

ich habe überlegt Violinenunterricht an einer Hochschule zu geben. Das würde mehr Geld einbringen und ich kann mir vorstellen, dass das viel Spaß machen kann. Ist einer von Euch vielleicht Musiklehrer und kann mir ein paar Tipps geben? Ich habe früher mal Unterricht gegeben aber dann wurde es mir zu stressig, weil ich nur blutige Anfänger als Schüler hatte. Die meisten meiner Schüler wollten überhaupt nicht üben. Sie wollten Fußball spielen oder lieber mit Freunden abhängen. Ich finde, dass Disziplin und Motivation die Grundlagen sind. Fehlt das, sollte man sich mal fragen warum. Na ja, ich schweife ab. Musikunterricht an einer Hochschule wäre auf jeden Fall eine gute Herausforderung für mich. Ach, dass hätte ich beinahe vergessen zu erzählen. Ich wurde letztens angesprochen, ob ich nicht als Sängerin arbeiten möchte. Manchmal singe ich etwas für die Band einer Freundin im Tonstudio ein. Eine gute Voraussetzung für das Singen ist, dass ein Instrument spielen kann. Das schafft ein gutes Grundverständnis für die Musik im Allgemeinen. Gesungen habe ich bisher immer nur hobbymäßig. Meine Freunde sind auch begeistert von meiner Stimme und wollen, dass ich mich bei Popstars oder DSDS anmelde. Ich finde die Idee schrecklich. Die Vergangenheit hat doch gezeigt, dass das nicht der richtige Weg ist. Man hat einen Hit und gerät dann in Vergessenheit. Da wird man einfach nur zum Quotenfänger gemacht, ausgesaugt und fallen gelassen. Nein, darauf habe ich keine Lust. Ich will das ernsthaft betreiben. Meine beste Freundin hat mir geraten, meine Songs ins Internet zu stellen, um mal zu gucken wie sie ankommen. Sie hat ein paar Songs für mich geschrieben, die ich gerade noch übe. Ich werde Euch bald mal etwas von mir zeigen. Ich hoffe, dass es Euch gefällt. 

7.8.12 15:33


Beruf: Musikerin

Hallo Ihr Süßen,

mein Name ist Lin und ich bin 26 Jahre. Ich möchte Euch ein wenig aus meinem Leben erzählen. Ich hoffe, dass es den ein oder anderen Interessiert. Ich wohne in Durach. Das ist eine kleine Gemeinde im schwäbischen Landkreis Oberallgäu in Bayern. Ursprünglich komme ich aus China aber bin mit meinen Eltern als Teenager nach Deutschland gezogen. Ich bin sehr kunstinteressiert. Das mag vielleicht daran liegen, dass ich beruflich Musikerin bin. Mein Instrument ist die Violine. Meine Mutter ist ebenfalls Musikerin. Mein Vater arbeitet bei VW. Meine Eltern haben mich schon früh zum Musizieren motiviert. Anfangs wollte ich lieber Sport machen. Alle meine Freunde haben Sport gemacht. Also wollte ich auch. Ich wollte unbedingt zum Ballet oder Tänzerin werden. Heute bin ich glücklich, dass meine Eltern mich der Musik nahe gebracht haben. Um gut zu werden, muss man viel Zeit investieren. Darunter leiden vor allem Freundschaften. Anfangs hatte ich noch viele Freunde, die nichts mit der Musik zu tun hatten aber nach und nach beschränkten sich meine Freunde nur noch auf mein nahes Umfeld. Wie auch immer, die Musik ist und bleibt meine große Leidenschaft, der ich fast alles opfern würde. Dieser Beruf bedeutet aber auch viel Stress. Man muss viel Vorspielen und sich präsentieren. Von alleine kommt nichts. Deshalb möchte ich mir bald ein Auto zulegen. Ich habe mal im Internet geschaut und auch schon ein paar gute Modelle gefunden. Hauptsache die sind schön günstig. Vielleicht habt ihr einen Tipp, welchen ich dort nehmen soll. Mit dem Auto kann ich dann meine Instrumente besser transportieren. Man hat ja doch immer ganz schön viel dabei.Wenn Ihr auch beruflich Musiker seid, berichtet mir doch mal von Euren Erfahrungen. Das würde mich echt interessieren! Bis Bald!!

3.8.12 21:45





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung